Hautprobleme – Medizinische Kosmetik gegen Rosacea, Couperose, Akne

Hautprobleme – Medizinische Kosmetik gegen Rosacea, Couperose, Akne

Zentrale Hautprobleme wie Rosazea / Rosacea, Couperose und Akne sind vielen Menschen in ihren Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten noch relativ unbekannt – erst recht, was wirkungsvolle medizinische Kosmetik in der Behandlung / Hautpflege in der erfolgreichen Bekämpfung leisten kann.

Mit kleineren und größeren Hautkrankheiten wenden sich die meisten Menschen entweder zunächst an ihren Dermatologen, an das Kosmetikstudio ihres Vertrauens oder sie „therapieren“ sich ohne professionelle Hilfe mit diversen – eigentlich gar nicht für Rosazea, Akne oder Couperose geeigneten – Cremes und Seren selbst. Auch Hausmittelchen, wie Backpulver gegen die Rötungen, Joghurt bei Sonnenbrand oder Olivenöl für besonders trockene Haut bei beginnenden Hautproblemen stehen hoch im Kurs. Für alle aber, die an ihrer Rosazea oder Couperose Erkrankung leiden und sich dauerhaft schöne, glatte und ebenmäßige Haut wünschen, sollten sich endlich näher mit den Behandlungsmöglichkeiten der medizinischen Kosmetik beschäftigen – wie sie nicht zuletzt Chris Farrell Cosmetics anbietet.

Beispiel Rosacea

Was genau Rosazea ist, welche Therapien gegen Akne es gibt und was hilft bei Couperose – finden Sie es heraus! Die nachfolgenden Fakten und Tipps werden Sie überraschen und ganz sicher überzeugen, endlich etwas gegen ihre Rosacea oder Couperose zu tun. Denn wer möchte nicht dauerhaft strahlend schöne Haut haben?

Was genau verbirgt sich hinter Hautkrankheiten wie Rosacea, Couperose und Akne?

Bei der Rosacea / Rosazea zum Beispiel – die auch Kupferrose oder Kupferfinne genannt wird – treten die ersten Symptome (Juckreiz, erweiterte Äderchen und dauerhafte Rötungen der Blutgefäße) zunächst rund um die Nase auf. Im weiteren Verlauf der Hauterkrankung sind auch andere Partien des Gesichts – wie das Jochbein, sehr häufig und ausgeprägt die Wangen und seltener auch die Oberarme und das Dekolleté betroffen. In Zeiten von ständiger Selbstoptimierung ist das besonders schwer zu ertragen, denn für viele Frauen und Männer gehört ein regelmäßiger Besuch im Kosmetikstudio heute zum Pflichtprogramm. Der Druck immer gepflegt und jugendlich auszusehen, zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten. Deshalb verwenden wir viel Zeit darauf, unser Äußeres zu optimieren.

Haarentfernung durch Wachs oder Zucker, Peeling, Augenbrauen zupfen, Maniküre, Pediküre, Tanning, Make-up  und so weiter gehören längst zu unserem Beauty Lifestyle dazu. Alle diese mal mehr mal weniger zeitaufwendigen Maßnahmen müssen regelmäßig wiederholt werden. Ansonsten laufen wir Gefahr, an Rosacea oder ähnlichen Hautkrankheiten, wie Akne oder Couperose, zu erkranken. Darüber hinaus gibt es die medizinische Kosmetik. In der medizinischen Kosmetik werden Cremes, Seren und Tinkturen verwendet, die mit hoch konzentrierten, speziell auf die individuellen Bedürfnisse der Haut abgestimmten Wirkstoffen arbeiten. Der Fachbegriff für die Kuren zur äußerlichen Anwendung im Gesicht lautet Cosmeceuticals. Die Cosmeceuticals (die Verbindung von Kosmetik und Medizin/ Arzneimittel, englisch pharmaceuticals) sind nicht nur durch die hochwirksamen Inhaltsstoffe besonders ergiebig – sie dringen auch tiefer in die Haut ein und erzielen so unfassbare Ergebnisse.

Wie werden problematische Hautbilder behandelt?

Bei beginnender Rosacea oder Couperose kann die chronische Hautkrankheit sehr gut mit entsprechender Kosmetik behandelt werden. Im Prinzip werden diese Produkte nicht anders als herkömmliche Pflegeprodukte aufgetragen. Das Gesicht und das Dekolleté müssen vor dem Auftragen selbstverständlich gründlich gereinigt werden und frei von Make-up Spuren, Fett und Rückständen anderer Cremes etc. sein. Am besten genießen Sie vor der Kosmetik Anwendung ein wohltuendes Bad. Das bringt nicht nur Erholung mit sich, auch die Poren öffnen sich durch den warmen Wasserdampf, so dass die medizinischen Pflegeprodukte noch besser in die Haut eindringen können. Zu heißes Baden und generell Hitze sind bei Rosacea allerdings zu vermeiden, da sich die Adern unter der Haut sonst noch mehr weiten könnten. Wenn Sie unsicher sind, gehen Sie zur Behandlung am besten in ein Kosmetikstudio.

Mittlerweile werden anti Rosacea/Couperose Therapien bei ausgewählten Dermatologie-Praxen und von vielen Kosmetikinstituten angeboten. Informationen zu den Leistungen und Produkten finden Sie in der Regel auf der jeweiligen Webseite. Wenn Sie die Rosacea Pflege lieber zuhause auftragen und wirken lassen wollen, ist das überhaupt kein Problem. Sie können bei der Anwendung eigentlich nichts falsch machen. Tragen Sie die Creme oder Maske wie auf der Packungsbeilage beschrieben auf und massieren Sie die hochwirksamen Inhaltsstoffe mit sanftem Druck in die Haut ein. Die Haut wird die Nährstoffe während der Behandlung gierig aufnehmen.

Welche Inhaltsstoffe wirken?

Die chronische Hautkrankheit Rosacea / Rosazea verläuft genau wie die Couperose oder Akne in verschiedenen Stadien (1.: Rosacea erythematosa, 2. Rosacea papulopustulosan und 3. Rosacea glandulär-hyperplastische) und deswegen können wir hier zwar Inhaltsstoffe nennen, doch für eine erfolgreiche Behandlung sollte in jedem Fall mit einem Hautexperten vorab gesprochen werden. Wohltuend bei Rosacea und Couperose sind in jedem Fall Aloe vera, Kamille, Grüner Tee und Lavendelöl.

Eine professionelle Hautanalyse / Hautdiagnose, die die Ansprüche und Bedürfnisse Ihrer Haut genau ermittelt, ist bei Hautbildern wie Rosacea, Couperose oder Akne in jedem Fall zu empfehlen, damit die anschließende Therapie bei den Ursachen und Symptomen, wie Pusteln und Rötungen, anschlägt.

Wenn Sie einfach irgendein Produkt kaufen, von dem Sie glauben, dass Ihre Haut es braucht, kann das ganz schön nach hinten losgehen. Dauerhaft schöne Haut kann nur gewährleistet werden, wenn Sie genau wissen, welcher Hauttyp Sie sind. Dabei gilt es zu beachten, dass sich unsere Epidermis ständig im Wandel befindet. Äußere Faktoren, wie Luftfeuchtigkeit, Feinstaub, Hitze, Kälte oder Blütenpollen, verändern das Hautbild jedes Mal, wenn wir den verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind. Hinzu kommen hormonelle Schwankungen und natürlich spielen auch die Nahrungs- und Genussmittel, die wir täglich zu uns nehmen, eine wichtige Rolle für unsere Hautgesundheit. Im besten Fall ernährt man sich gesund, raucht nicht mehr, trinkt weniger Alkohol und bewegt sich öfter an der frischen Luft.

Apropos Hautdiagnosen: Diese werden von allen Professionals, wie einem Hautarzt, durchgeführt. Dermatologie Praxen, Kosmetikstudios und auch Hersteller von pflegender Kosmetik gehören selbstverständlich dazu. Entdecken Sie doch zum Beispiel die Hautanalyse von Chris Farrell Cosmetics

Mehr Informationen:
Chris Farrell Cosmetics GmbH
Wendelinusstr. 8
77836 Rheinmünster
GERMANY
https://www.chris-farrell.com


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MEDICLIFE.DE Menü