Reflektorische Massagen – Körper und Geist im Einklang

  • 11 Jahren ago
  • 1132 Views
  • 1 0

Reflektorische Massagen sind Massagen, bei denen nicht der erkrankte oder schmerzende Körperbereich selbst massiert wird, sondern andere Stellen, die einen reflektorischen Vorgang durch den entstandenen Reiz auslösen. Die verschiedensten Methoden können bei der reflektorischen Massage zur Anwendung kommen.

Zum einen die Akupressur. Bei der Akupressur wird mit den Händen gearbeitet. Im Gegensatz zur Akupunktur werden hier keine Nadeln verwendet. Diese chinesische Methode der Massage beruht auf traditioneller Medizin. Das Wort bedeutet so viel wie „drücken“. Hierbei werden bestimmte Druckpunkte aktiviert. Im Körper verlaufen sogenannte Leitbahnen, welche unser Organsystem beeinflussen. Durch das Drücken auf bestimmte Punkte dieser Bahnen soll eine gezielte Heilung erwirkt werden, denn bestimmte Punkte sind für einzelne Organe zuständig. Insgesamt gibt es 20 Leitbahnen, die unseren Körper durchlaufen und in Verbindung mit den Organen und verschiedenen Gefäßen stehen. Akupressur läuft nicht nur auf physischer Ebene ab, sondern auch auf der Geistlichen. Erst wenn Körper und Geist im Einklang sind, ist der Mensch gesund.

Im Gegensatz dazu gibt es die Akupressurmassage. Sie ist eine Weiterentwicklung der Akupressur und hierbei werden Massagestäbchen verwendet. Diese Methode wurde vom deutschen Masseur Willy Penzel entwickelt. Sie ist, wie die meisten Massagen, am liegendem Patienten vorzunehmen. Der Masseur streicht zunächst erst einmal mit der Hand entlang der Meridianbahn, um eine Bestandsaufnahme zu machen. Fühlt er ein Ungleichgewicht an der Haut, so gleicht er dies mit den Massagestäbchen wieder aus. Sie werden entlang der Bahnen gestrichen, damit sie sich mit Hilfe von Energie aus anderen Meridianen wieder füllen können. Ein Ungleichgewicht ist der Raum, der zwischen Energieleere und Energiefülle entsteht. Er ist dafür verantwortlich, dass Krankheiten überhaupt erst entstehen. Nach dieser Behandlung entsteht ein Spannungsausgleich und die Energien können wieder fließen.

Doch auch oft vernachlässigte Organe brauchen bei Schmerzen und Beschwerden eine richtige Behandlung. Einige Menschen leiden unter Verstopfung, Blähungen oder Darmkrämpfen. Hierfür empfiehlt sich eine Kolonmassage. Sie dient in erster Linie einer Besserung der Organe und ist somit wohl eher eine medizinische Behandlungsmethode. Sie wurde von Paul Vogler erfunden und verbreitet. Diese Art der Massage kann von einer anderen Person, aber auch von einem Selbst durchgeführt werden. Es gibt 5 spezielle Punkte, die man im Bereich des Dickdarms massieren kann. Sie sollten durch kreisende Bewegungen auf der Bauchdecke durchgeführt werden. Zudem sollte die Massage gleich mit dem Atmen einhergehen. Beim Massieren sollte darauf geachtet werden, dass vom oberen Bereich des Dickdarms bis zum Analbereich alles mit einbezogen wird. Verspannungen können gelöst werden und ein spürbares Wohlbefinden stellt sich ein.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.