Natürlicher Zuckerersatz und Süßstoffe

  • 12 Jahren ago
  • 1658 Views
  • 1 0

Süßstoffe als natürlichen Zuckerersatz hat es jederzeit bereits gegeben – seit Jahrhunderten. Es ist bei Weitem nicht nur die direkte Absicht, die Zuckerrübe auch wirklich ersetzen zu wollen, sondern es kann sich auch um althergebrachte, gleichrangige und gesundheitsfördernde Süßungsmittel handeln. Weiterhin geht es darum, welche willkürliche Gesetzgebung Herstellung, Anwendung und Vertrieb in welchen Regionen erlaubt: In der EU sind derzeit nur Acesulfam, Aspartam, Aspartam-Acesulfam-Salz, Cyclamat, Saccharin, Sucralose, Thaumatin, Neohesperidin. Das bekannteste Süßungsmittel ist hierbei Saccharin, dem eine um 300 bis 500 verstärkte Süßkraft im Vergleich zu Rohrzucker nachgewiesen wurde, bei Thaumatin ist der Faktor 3.000.

Jedoch – in punkto Süßkraft – weit interessanter sind die von der EU nicht erlaubten Süßstoffe: Bei Alitam ist der Faktor 2.000 bis 3.000, bei Brazzein bis zu 2.000, bei Hernandulcin 1.250, bei Lugdunam 220.000 bis 300.000, bei Monellin 800 bis 2.000, bei Neotam 10.000 bis 13.000, bei Pentadin 500, bei Steviosid 250 bis 300.

Jedoch wie steht es mit den einzelnen Zuckerersatzvarianten und ihrer gesundheitlichen Verträglichkeit? Hier fehlt der Raum, um dies erschöpfend zu vergleichen – deshalb sei es erlaubt, nur auf die positiven Aspekte zweier bestimmter Süßungsmittel hinzuweisen, die so in der EU nicht flächendeckend erlaubt oder bekannt sind: Steviosid und Luo Han Guo.

Steviosid ist seit mehr als 500 Jahren als Bestandteil der Stevia-Pflanze wirksam, jedoch bis 1887 nur für Brasilianer und Paraguyaner, in deren Ländern diese von dem Schweizer Botaniker Moises Giacomo Bertoni zu diesem Zeitpunkt entdeckt wurde. Für die südamerikanischen Einwohner galt diese Pflanze stets als Heilpflanze und Zuckerersatz, ab 1920 wurde ihr Anbau industrialisiert, so dass sie heute in weiten Teilen der Erde dazugehört (seit bis zu 50 Jahren industrialisiert in Brasilien und Japan; 2008 erst eingeführt in Australien und Neuseeland) und auch zu weitreichenden Produktionsprozessen der Firma Coca-Cola. Die Welthandelsorganisation stuft derzeit 2 mg pro Tag pro Kilogramm Körpergewicht pro Person als unbedenklich ein. Gesundheitliche Vorteile sind auf jeden Fall die Senkung des Blutdrucks, Verhinderung des Blutdrucks und die Vermeidung von Zahnbelag – und: Es erfolgt keine Gewichtszunahme.

Luo Han Guo ist eine Kürbisart, die seit Jahrhunderten in Asien nicht nur als einfacher Zuckerersatz und Süßungsmittel, sondern auch als wirksames Gegenmittel gegen Atemwegsbeschwerden, auch Husten und Erkältung bekannt. Der Süßungsfaktor hier gegenüber herkömmlichem Industriezucker beträgt 200.

All Comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

MEDICLIFE.DE Menü